Aktualisierung der MAP-Förderrichtlinie

Mit Einführung der neuen Förderrichtlinie zum 01. Januar 2020 steigt der Förderbetrag für Wärmepumpen deutlich an

Wie schon bekannt, fördert das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) Maßnahmen zur Nutzung effizienter Wärmepumpenanlagen, die überwiegend zur Warmwasserbereitung oder Raumheizung in Gebäuden dienen.

Mit Einführung der neuen Förderrichtlinie zum 01. Januar 2020 sind die förderfähigen Kosten wesentlich einfacher und übersichtlicher strukturiert worden. Zuschüsse werden nicht mehr als Festbetrag, sondern prozentual auf Basis der förderfähigen Investitionskosten gewährt. Somit steigt der Förderbetrag für Wärmepumpen deutlich an.

 

Förderübersicht: Heizen mit erneuerbaren Energien 2020

Art der HeizungsanlageGebäudebestandGebäudebestandNeubau
Fördersatz1Fördersatz mit
Austauschprämie Ölheizung1
Fördersatz1
Biomasseanlage oder Wärmepumpenanlage35 %45 %35%
Solarkollektoranlage230 %-30 %
Erneuerbare Energien Hybridheizung (EE-Hybride)335 %45 %35 %
Gas Hybridheizung mit erneuerbarer Wärmeerzeugung30 %540 %5-
Gas-Hybridheizung mit späterer Einbindung der erneuerbaren Wärmeerzeugung (Renewable Ready)420 %6--


1 Die Fördersätze beziehen sich auf die förderfähigen Kosten für die beantragte Maßnahme.
2 Da eine Solarkollektoranlage nie allein die gesamte Heizlast eines Gebäudes tragen kann, wird hier keine Austauschprämie gewährt.
3 Kombination mit einer Biomasse-, Wärmepumpen- und/oder Solarkollektoranlage.
4 Renewable Ready: Installiert wird eine Gasbrennwertheizung mit Speicher und Steuerungs- und Regelungstechnik für die spätere Einbindung eines erneubaren Wärmeerzeugers.
5 Gilt für die gesamte förderfähige Anlage inkl. erneuerbarer Wärmeerzeuger.
6 Gilt für die gesamte förderfähige Anlage, ohne den später zu errichtenden erneuerbaren Wärmeerzeuger.


Quelle: https://www.bafa.de/DE/Energie/Heizen_mit_Erneuerbaren_Energien/Foerderprogramm_im_Ueberblick/foerderprogramm_im_ueberblick_node.html